Salzburger Museumsapp

Forschungsimpact: Third-Mission-AktivitätKultur

Beschreibung und Ergebnisse (max. 2.000 Zeichen)

Ziel des Projektes ist es, eine App für Kinder zu erstellen, die zwischen Museum und dem Sachunterricht der Volksschule eine digitale Brücke schlägt. Die App soll Kinder in der Schule oder aber auch im Privaten dazu animieren, über Vergangenheit und Geschichte nachzudenken und Objekte im Museum kennenzulernen. Damit ist auch die Anschlussstelle für einen Museumsbesuch gelegt, was der Idee der Nachhaltigkeit ebenso entspricht wie der Versuch, über die App einen geeigneten Zugang zu legen.

Ausgehend von Anforderungen des Sachunterrichts und eines modernen Verständnisses von historischem Lernen werden dabei nicht vorrangig inhaltliche Beispiele angeboten, sondern die Kinder zu einem konzeptionellen Verstehen von grundlegenden Einsichten geführt, die zum Umgang mit Vergangenheit und Geschichte benötigt werden. Darüber hinaus wird das Museum als Einrichtung mit seinen Möglichkeiten und Aufgabenbereichen vorgestellt und ein Museumsbesuch in den jeweiligen Museen als gesellschaftliche Institutionen der Kulturvermittlung beworben.
Die theoretische Grundlage dafür bietet das konzeptionelle historische Lernen, eine konstruktivistische Geschichtsdidaktik sowie die aktuellen Einsichten der Mediennutzung von Kindern im Volksschulalter.

Damit versteht sich das Projekt "Salzburger Museumsapp" auch als geschichtsdidaktischer Anwendungsbereich der Digital Humanities, indem neben der inhaltlichen Struktur, auch eine lernförderliche digitale Umgebung konzipiert und umgesetzt wird.
Impact-DatumFeb 2021Dez 2021
Impact-KategorieKultur
Ebene des ForschungsimpactsInnovations- und Technologietransfer