Aegina Colonna

Projektdetails

Beschreibung

Ununterbrochen seit seiner Gründung im Jahr 1966 stehen die Ausgrabungen auf Kap Kolonna/Ägina (Griechenland) im Zentrum der Forschungen des damaligen Instituts für Klassische Archäologie an der Universität Salzburg. Diese international renommierte Grabung an einem der historischen und wirtschaftlichen Schnittpunkte der Alten Welt hat zahlreiche Publikationen hervorgebracht, die überdurchschnittliche Beachtung innerhalb der Forschungslandschaft gefunden haben. Ägina-Kolonna zählt neben den Ausgrabungen von Ephesos (Türkei) und Aigeira (Griechenland) zu den bedeutendsten Forschungsunternehmungen einer österreichischen Archäologie im Ausland.

Für Ausgrabungs- und Dokumentationszwecke ist somit Ägina ein nahezu idealer Ort. Die Lehrgrabung in Ägina findet jeweils von Mitte August bis Mitte September statt. Sie vermittelt Kenntnisse und Erfahrungen moderner Vermessungs- und Dokumentationstechniken, weiterhin gängiger Praktiken der Grabungstechnik, der Autopsie und Fundbergung sowie der Fundverwaltung und Fundaufnahme (Zeichnen von Keramik und Kleinfunden). Neben der Vermittlung praxisbezogener Methoden und Techniken wird gegenüber den Studierenden insbesondere auf Planung und Organisation von Grabungsvorhaben sowie auf die Auswertung von Befunden und Funden eingegangen.
KurztitelProjekt Aegina II
StatusAbgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/1531/12/15

Systematik der Wissenschaftszweige 2012 (6-Steller)

  • 601003 Archäologie

Systematik der Wissenschaftszweige 2012

  • 601 Geschichte, Archäologie

Systematik der Wissenschaftszweige 2002

  • 6523 Archäologie