Akademie für dezentrale und transdisziplinäre Kunst- und Kulturprojekte

  • Lang, Siglinde, (Projektleitung)

Projektdetails

Beschreibung

Diese dezentralen Entwicklungen im Kunst-/Kultursektor greift die P-ART Akademie auf und setzt sie in Bezug zu jenen wissenschaftlichen, kulturmanagerialen sowie künstlerischen Diskursen, die eine stärkere Fokussierung auf eine praxisorientierte und gesellschaftlich relevante Forschung und Ausbildung fordern. Ein transdisziplinärer Vermittlungsansatz, der konkrete gesellschaftliche Phänomene multiperspektivisch verhandelt, wird anwendungsorientiert aufgegriffen und in ein Weiterbildungsformat transferiert, das in konkrete Konzeptideen für Salzburg mündet.

Ein jährlicher Themenschwerpunkt (2018: mit_ein_ander(s) greift dabei aktuelle gesellschaftliche Diskussionen auf, die sowohl wissenschaftlich als auch künstlerisch verhandelt werden und die inhaltliche Basis für die Entwicklung von Konzeptideen der Teilnehmer*innen stellen. An den Schnittstellen von Wissenschaft und Kunst, Theorie und Praxis, internationalen Perspektiven und lokaler Ausrichtung liegt der Mehrwert dieses transdisziplinären Programms, das wissenschaftliche, künstlerische und kulturmanageriale Herangehensweisen und Handlungsmodi vernetzt.

Das zweiwöchige Programm richtet sich primär an etwa 15 Kulturarbeiter*innen in Stadt und Land Salzburg, die eine kompakte und disziplinübergreifende Weiterbildung in Kulturmanagement anstreben, dabei aber in einem „Learning by Doing“ das erworbene Wissen unmittelbar in (partizipative) Projektideen umsetzen wollen. Zahlreiche Programmpunkte sind öffentlich zugänglich, die Teilnahme abseits dieser öffentlichen Programmpunkte – v.a Workshops und Projektentwicklung - wird über Stipendien ermöglicht.


Mit der P-ART Akademie1 wird ein neuartiges Vermittlungs- und Wissensproduktionsformat am und für den Standort Salzburg (Stadt und Land) etabliert, das die Bedeutung einer dezentralen Kulturarbeit in ihrer partizipativen und transdisziplinären Ausrichtung in den Focus rückt: Ob in künstlerischen und kulturellen Initiativen in der Stadtteilarbeit, in der kommunalen, lokalspezifischen und regionalen Vereinsarbeit oder auch in kulturellen Vermittlungsprojekte mit spezifischen Bevölkerungsgruppen - dezentrale Kulturarbeit umfasst sowohl eine räumliche Dimension als auch die Betonung eines prozess- und dialogorientierten Kunst- und Kulturverständnisses. Abseits von bzw. ergänzend zu etablierten Infrastrukturen werden künstlerische/kulturelle Angebote zu realisieren intendiert, die Partizipation, Mitbestimmung und den Bezug zu den Lebenswelten der beteiligten Personen als zentrale Parameter ihrer Programmatik definieren. Lokalspezifität, Selbstorganisation und das inhaltliche Aufgreifen aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen bilden oft zusätzliche Charakteristika.
KurztitelP-ART Akademie
StatusAbgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende21/02/1831/12/18

Systematik der Wissenschaftszweige 2002

  • 69 Sonstige und interdisziplinäre Geisteswissenschaften

Systematik der Wissenschaftszweige 2012 (6-Steller)

  • 605006 Kulturmanagement

Systematik der Wissenschaftszweige 2012

  • 605 Andere Geisteswissenschaften