Allergieforschung in ruralen, alpinen und urbanen Netzen

    Projektdetails

    Beschreibung

    Die Probanden/innen sind Jugendliche aus unterschiedlichen Schulen an verschiedenen Standorten (alpin, rural, urban). Koordiniert von MB und SALK werden 500 Datensätze erhoben, je mit molekularbiologischer Analyse einer Expositionsprobe und einer Blutprobe. Weitere relevante Informationen werden durch einen Fragebogen ermittelt.
    Die Schüler/innen und Lehrer/innen in Ausbildung sind im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft (AG) in das Forschungsprojekt eingebunden. Die AG arbeitet eng mit den Forschenden und dem IFFB-FL zusammen und ist in folgende Aufgaben involviert: Fragebogenentwicklung und Erhebung, Akquise der Probanden/innen, ausgewählte Laborexperimente und Analyse der Resultate. Parallel dazu entwickelt die AG Unterrichtsmaterialien sowie Infomaterial für Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Allergie.
    Das Projekt und die Resultate der Studien sollen neben klassischer Pressearbeit auch durch Publikationen in fachspezifischen Journalen, Präsentationen auf Kongressen und Wissenschaftskommunikationsveranstaltungen dargestellt werden.
    Im Sinne einer nachhaltigen Vermittlung und Verankerung von Kompetenzen und der Vernetzung von Wissenschafter/innen und Bildungspartnern findet während des Projekts an der Universität Salzburg eine Lehrveranstaltung für Studierende (Biologie Diplom und Lehramt) und eine Lehrer/innen-Fortbildung in Kooperation mit der PH statt.
    AkronymALRAUNE
    StatusAbgeschlossen
    Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/03/1329/02/16

    Systematik der Wissenschaftszweige 2012

    • 302 Klinische Medizin
    • 503 Erziehungswissenschaften

    Systematik der Wissenschaftszweige 2012 (6-Steller)

    • 503007 Didaktik
    • 302002 Allergologie

    Systematik der Wissenschaftszweige 2002

    • 5807 Didaktik
    • 3401 Allergieforschung