Almen und Gesundheit: Geoverortete Mikrobiomforschung als Innovationsgrundlage

  • Weingartner, Herbert (Projektleitung)
  • Marbach, Matthias, (Projektmitarbeiter/in)
  • Eibl, Heidrun Edeltraud, (Projektmitarbeiter/in)

Projektdetails

Beschreibung

Die Almwirtschaft hat im Bundesland Salzburg eine jahrhundertealte Tradition, wobei die 1.800 aktiv bewirtschafteten Almen neben dem
regionalwirtschaftlichen Aspekt auch ein enormes touristisches Potenzial darstellen. Almen wurden bis zum heutigen Tag noch nie aus dem
Blickwinkel der Gesundheit betrachtet, obwohl sie über eine ganze Vielzahl von gesundheitsfördernden Faktoren verfügen. Neben den
bekannten Remedien wie reine Luft, Vitamin D-Aufbau, Höhenlage und Bewegungsförderung gibt es die wissenschaftliche Hypothese, dass die
hohe Biodiversität an Mikroorganismen von Almen – das Alm-Mikrobiom bestehend aus Bakterien, Pilzen und Archaeen, über komplexe
immunologische Regelkreise antientzündlich und gesundheitsfördernd wirkt. Im vorliegenden Projekt soll das Alm- Mikrobiom verschiedener
Salzburger Alm-Typologien analysiert werden und über die Unterschiede zwischen Alm- und Stadtmikrobiom eine Innovationsgrundlage für die
Positionierung von Almen als gesundheitsfördernde Lebens- und Erholungsräume geschaffen werden. Es soll eine GIS-gestützte
Almstandortdatenbasis die u.a. relevante Informationen zu Mikrobiom, Standortaspekten, Klima, Böden, Bewirtschaftungsformen und
Almgebäuden geschaffen werden. Darauf aufbauend soll eine klinische Studie zur Wirkung eines Almaufenthalts und seines spezifischen
Mikrobioms auf die Gesundheit von GroßstadtbewohnerInnen durchgeführt werden, um in erprobter Weise eine neues Geschäftsfeld und neue
Indikation innerhalb der alpinen Gesundheitsregion SalzburgerLand zu erschließen. Die Wissensverwertung aus dem Projekt mit der
Regionalwirtschaft (Landwirtschaft, Almwirtschaft, Gesundheitstourismus) soll über Einbindung relevanter Stakeholder (z.B.
Landwirtschaftsabteilung des Landes Salzburg, Landwirtschaftskammer, Urlaub am Bauernhof, Salzburger Land Tourismus GesmbH)
gewährleistet werden und Schwerpunkte in bestehenden Wissenstransfermaßnahmen (ITG Kongress „Heilkraft der Alpen“) und
Marketingmaßnahmen (SLTG „Alpine Gesundheitsregion SalzburgerLand“, „Salzburger Almsommer“) gesetzt werden.
KurztitelAlm & Gesundheit
AkronymAlm & Gesundheit
StatusLaufend
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/04/201/05/23

Systematik der Wissenschaftszweige 2012

  • 303 Gesundheitswissenschaften
  • 305 Andere Humanmedizin, Gesundheitswissenschaften
  • 101 Mathematik
  • 106 Biologie
  • 107 Andere Naturwissenschaften
  • 507 Humangeographie, Regionale Geographie, Raumplanung

Schlagwörter

  • Alm
  • Gesundheit
  • Mikrobiomforschung
  • Geoverortung
  • Regionalentwicklung