Projektdetails

Beschreibung

Das automotive retail lab gliedert sich in vier Research Streams, die modular zusammengestellt werden können: 1. Digital Retail Co-Experience; 2. Showroom Experience; 3. Experiencing the Retail Car; 4. Experiencing the Future Car. Während alle vier Streams unterschiedliche Ausrichtungen haben bzw. verschiedene Anwendungsfälle adressieren, ist ihnen gemein, dass die grundlegende Erarbeitung (einschließlich Dissemination der Forschungsergebnisse) als horizontale Forschungsaktivität Teil aller Forschungsbemühungen ist. Das bedeutet einerseits, dass versucht wird, die spezifischen Erkenntnisse aus dem automotive retail lab zu abstrahieren, um breitere Gültigkeit zu erlangen. Andererseits werden dabei aktuelle Forschungsergebnisse im Sinne des automotive retail labs interpretiert, um den Stand des Wissens laufend in das Projekt mit einfließen zu lassen.

Das Center for Human-Computer Interaction (HCI) verfolgt einen iterativen Designforschungsansatz, der anhand von Exploration zu Interaktions- bzw. Designalternativen führt. Das bedeutet, dass, ausgehend von Analysen (z.B. Kontextanalysen, NutzerInnenstudien, Materialstudien) Ideen entwickelt werden, die in prototypische Umsetzungen resultieren. Diese wiederum dienen der Erforschung von Vor- und Nachteilen einzelner Interaktionsdesigns bzw. situativen Alternativen für den speziellen Kontextbereich. Darüber hinaus werden neue Materialsysteme exploriert, die für die jeweiligen Situationen adäquat scheinen, um deren innovative Einsatzmöglichkeiten zu identifizieren.
AkronymARL
StatusAbgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/04/1631/12/17

Systematik der Wissenschaftszweige 2012

  • 102 Informatik

Systematik der Wissenschaftszweige 2002

  • 1161 Human-Computer Interaction

Systematik der Wissenschaftszweige 2012 (6-Steller)

  • 102013 Human-Computer Interaction