Bau- und besitzgeschichtliche Untersuchungen zum Nikolaihof, Stadtgemeinde Mautern an der Donau, Niederösterreich

Projektdetails

Beschreibung

Im Rahmen des am IMAREAL angesiedelten Schwerpunktprojekts „Stadthöfe im österreichischen Donauraum“ ist die interdisziplinäre Erforschung des Stadthofs des Klosters St. Nikola in Passau zu Mautern als Pilotprojekt. Gleichzeitig dient es als Tiefenbohrung innerhalb des komparativ designten Gesamtprojekts, das sich den Mensch-Objekt-Beziehungen und deren Bedeutung im und für den städtischen wie ländlichen Raum in einer longue dureé Perspektive widmet. Mit dieser Zielsetzung ist es den am IMAREAL entwickelten Forschungsperspektiven Object Links, Materialities und Digital Humanities zugeordnet.
Archäologische Grabungen haben ergeben, dass sich ab dem 9. Jahrhundert ein innerhalb des antiken Kastells Favianis gelegenes frühes geistliches Zentrum mit Kirche und Friedhof entwickelte, das im späten 11./frühen 12. Jahrhundert in den Lesehof des Klosters umgewandelt wurde. Bedeutende, noch bestehende Teile der Anlage reichen in das Hochmittelalter zurück und erlauben Rückschlüsse auf die funktionelle und räumliche Organisation eines Weinlesehofes an der Donau.
In vergleichend historisch-bauarchäologischer Analyse sollen die baulichen, archäologischen, bildlichen und schrifthistorischen Quellen erfasst und für Fragen der Besitz- und Baugeschichte des Komplexes, seiner wirtschaftlichen und sozialen Einbettung in Mautern als Zentralort sowie in seiner regionalen – Krems, Stein und Göttweig – sowie überregionalen Vernetzung entlang der Donau mit seinen Bezugspunkten zum Bistum Passau analysiert werden.
Das Projekt umfasst folgende Arbeitspakete:
• AP 1: Erstellung und Pflege eines geographischen Informationssystems (GIS) auf Basis vorhandener Vermessungspläne und zweier raumbezogenen Datenbanken zu archäologischen und bauhistorischen Befundungen. Erstellen von Baualtersplänen, Erstellen von fotogrammetrischen Bildplänen an freiliegendem Mauerwerk. Durchführende: Fa. Archaeo Perspectives, beauftragt durch Projektleitung gemäß Anbotlegung. Durchführungszeitraum: Projektjahre 1-2
• AP 2: Bauhistorische Dokumentation auf Basis der raumbezogenen Datenbank, Auswertung und Interpretation. Durchführung durch die archäologische Projektleitung (Thomas Kühtreiber/IMAREAL) als in kind-Leistung. Durchführungszeitraum: Projektjahre 1-2
• AP 3: Dendrochronologische Analyse von erhaltenen Bauhölzern. Durchführende: Universität für Bodenkultur, Department für Holzforschung (Prof. Dr. Michael Grabner), beauftragt durch Projektleitung. Durchführungszeitraum: Projektjahr 1.
• AP 4: Historische Modellbildung für Mautern und insbesondere für die Vorgängeranlage des Nikolaihofes vom 9. bis 11. Jahrhundert. Durchführung: Dr. Markus Jeitler auf Werkvertragsbasis, beauftragt durch Projektleitung gemäß Anbotlegung. Durchführungszeitraum: Projektjahr 1
• AP 5: Einbettung der Besitz- und Herrschaftsgeschichte des Nikolaihofs (12.-19. Jh.) in die Regionalgeschichte sowie die vergleichende Analyse von klösterlichen Lesehöfen entlang der Donau. Durchführung durch die historische Projektleitung (Elisabeth Gruber) als in kind-Leistung, Durchführungszeitraum: Projektjahre 1-2
Das Projekt wird als Drittmittelprojekt auf Basis einer privaten Forschungsförderung der Eigentümerfamilie des Nikolaihofes in Mautern an der Donau durchgeführt, die in zwei Teilbeträgen 2020 und 2021 ausgeschüttet wird.
KurztitelNikolaihof Mautern
AkronymNikolaihof Mautern
StatusNicht begonnen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/07/2030/06/22