BICYCLE OBSERVATORY

Projektdetails

Beschreibung

Die zeitlich kontinuierliche und wissenschaftlich begleitete Beobachtung des Radverkehrs
aus verschiedenen Perspektiven, basierend auf Konzepten und Grundlagen, wie dem Geographical
Information Observatory, GIO (Miller, 2017), ist bislang noch nicht in den operativen
Betrieb transferiert worden. Das Projekt BICYCLE OBSERVATORY versteht sich deshalb
auch als Schritt zur dauerhaften Etablierung eines Radverkehrsobservatoriums. Dabei werden
bestehende und neue Erkenntnisse zusammengeführt sowie die Rahmenbedingungen
für einen langfristigen Betrieb erforscht.

Das Projekt BICYCLE OBSERVATORY hat sich zum Ziel gesetzt, durch die Zusammenführung
von technischen Sensordaten und sozialwissenschaftlichen Erhebungsdaten ein mehrdimensionales,
räumlich differenziertes Lagebild des Radverkehrs zu konzipieren und
damit den Radverkehr als Gesamtsystem sowie dessen Heterogenität innerhalb der Gruppe
der RadfahrerInnen besser zu verstehen. Der Beitrag des BICYCLE OBSERVATORYS zur
Etablierung einer umfassenden Fahrradkultur wird in den Domänen Planung und Politik,
Wirtschaft, Forschung sowie innerhalb der Radverkehrs-Community evaluiert.
KurztitelBICYCLE OBSERVATORY - am Puls des Radverkehrs
StatusAbgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/04/1830/09/20

UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

2015 einigten sich UN-Mitgliedstaaten auf 17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zur Beendigung der Armut, zum Schutz des Planeten und zur Förderung des allgemeinen Wohlstands. Die Arbeit dieses Projekts leistet einen Beitrag zu folgendem(n) SDG(s):

  • SDG 11 – Nachhaltige Städte und Gemeinschaften

Systematik der Wissenschaftszweige 2002

  • 28 Verkehrswesen, Verkehrsplanung

Systematik der Wissenschaftszweige 2012 (6-Steller)

  • 507025 Verkehrsplanung

Systematik der Wissenschaftszweige 2012

  • 507 Humangeographie, Regionale Geographie, Raumplanung