Die Auswirkung des Projekts „Studienchecker“ auf die „Berufswahlreife“ der Schülerinnen und Schüler

  • Eder, Ferdinand, (Projektleitung)

Projektdetails

Beschreibung

Allgemeine Beschreibung:
Die verschiedenen Maßnahmen zur Berufsorientierung, an denen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Projekts „Studienchecker“ teilnehmen, sollten zu einer Steigerung ihrer Berufs- und Studienwahlreife (vocational maturity) führen, die es ihnen ermöglicht, eine person- und arbeitsweltadäquate Studienentscheidung zu treffen. Die Messung der Berufswahlreife ist mit Hilfe des „Laufbahn-Entwicklungs-Fragebogens“ (LBE) möglich. Dabei handelt es sich um eine Übertragung und Adaptierung des „Careeer Development Inventory“ (CDI) von D. E. Super. Die zentrale Forschungsfrage lautet: „Kommt es durch die Teilnahme am Projekt „Studienchecker“ und die damit verbundenen Erfahrungen und Instrumente (z.B. Explorix) und sonstigen Maßnahmen der Berufsorientierung zu einer messbaren Erhöhung der Berufswahlreife der Maturanten und Maturantinnen?“
Zur Überprüfung dieser Fragestellung soll ein experimentelles Design angewendet werden, in dem Klassen aus Schulen, in denen das Projekt 'Studienchecker' durchgeführt wird, als Versuchsgruppe, und Klassen aus Schulen, welche nicht die Maßnahme Studienchecker erfahren haben, als Kontrollgruppe fungieren.


Die Untersuchung verwendet ein klassisches Zwei-Gruppen-Design. Versuchsgruppe bilden Schulen, die am Treatment „Studienchecker“ teilgenommen haben. Die Kontrollgruppe bilden 'Zwillingsschulen', die keine oder andere Maßnahmen zur Berufsorientierung erfahren haben. Auch in der Kontrollgruppe wird jedoch genau erhoben, an welchen Maßnahmen der Berufswahlvorbereitung die teilnehmenden Klassen bzw. Schüler/innen teilgenommen haben. Im letzten Schuljahr, knapp vor der Matura, erfolgt eine Messung, ob sich die beiden Gruppen in ihrer Berufswahlreife unterscheiden.
Stichprobe: Die Versuchsgruppe bilden zufällig gewählte Klassen aus den 10 Schulen, welche am Studienchecker beteiligt sind. Aus jeder Schule werden 1-2 Klassen der Experimentalgruppe zugewiesen. Die Kontrollgruppe bilden gleich viele zufällig ausgewählte Klassen aus Schulen, welche NICHT am Studienchecker beteiligt waren. Hier werden ebenfalls pro Schule zufällig zwei Klassen ausgewählt. Die Klassen stammen aus „Zwillingsschulen“, welche aufgrund verschiedener Merkmale zu den Schulen der Experimentalgruppe parallelisiert werden.
Mit der Untersuchung soll überprüft werden, in welchem Ausmaß die Teilnahme am Projekt 'Studienchecker' zu einer Steigerung der Berufswahlreife führt, bzw. in welchen Teilbereichen es allenfalls zu einer solchen Steigerung kommt.

Untersuchung der Auswirkung der Teilnahme am Projekt 'Studienchecker' auf die Berufswahlreife der Schülerinnen und Schüler
KurztitelEvaluierung „Studienchecker“
StatusAbgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/03/1130/11/11

Systematik der Wissenschaftszweige 2002

  • 5819 Berufspädagogik