Historische, kodikologische und paläographische Untersuchungen zum koptischen, syrischen und armenischen Christentum

Projektdetails

Beschreibung

Der „Oriens Christianus“ umfasst die Geschichte, Kultur und das Schrifttum des syrischen (ost- und westsyrisch), koptischen (ägyptischen), armenischen, georgischen, äthiopischen und christlich-arabischen Christentums. Dieses ist heute zumeist in seinen Ursprungsländern in einer Minderheitensituation, sei es im muslimischen oder südostasiatischen interreligiösen Kontext sowie in seiner Existenz gefährdet. Demgemäß besteht das Forscherteam dzt. aus einer Koptologin/Paläoslawistin für das ägyptische Christentum, einer Syrologin/Orientalistin für ostsyrisches zentralasiatisches und chinesisches Christentum, einem Syrologen/Theologen für westsyrisches nahöstliches Christentum und einer Armenologin/Sprachwissenschaftlerin für das Kaukasische Christentum (Armenien und Georgien). Aufgearbeitet werden spezifische Themen der Kultur und Religion (Sprache, Ethnographie, Theologie, Liturgie und Kirchengeschichte) des christlichen Orients.

Methoden der Geschichtswissenschaften, Handschriftenkunde und Sprachwissenschaften (Koptologie, Syrologie, Armenologie)

Teilnahme der MitarbeiterInnen der laufenden FWF-Projekte P20700 und P20143 an internationalen Fachkongressen und Fortbildungen sowie an Workshops von Bibliotheken mit maßgeblichen syrischen, koptischen und armenischen Handschriftensammlungen.
KurztitelLand Salzburg Research Fellowship 2009: Oriens Christianus
StatusAbgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende2/04/091/03/10

Systematik der Wissenschaftszweige 2002

  • 6602 Allgemeine Sprachwissenschaft
  • 6408 Kirchengeschichte
  • 6618 Sprachwissenschaft (auch: vergleichende -)
  • 6424 Religionsgeschichte
  • 65 Historische Wissenschaften