Human Bodies in British Fantastic Literature

Projektdetails

Beschreibung

Die britische Literatur ist besonders reich an fantastischen Körpern und Körpertransformationen. Die Dringlichkeit, diese Literatur einer umfassenden Untersuchung zu unterziehen, ergibt sich aus Geisteshaltungen und Praktiken, die gegenwärtig unser soziokulturelles Leben prägen und aufs engste mit dem Körper verbunden sind. Die fantastische Literatur bietet ein bevorzugtes Terrain für die Erforschung dieses wandelbaren Metakörpers, der hier zum Träger einer auf Transformation beruhenden Ästhetik wird. Verwandelte, mutierte und künstlich manipulierte Körper schaffen die der fantastischen Literatur eigenen Verfremdungen und Transgressionen.

Zwischen den Kooperationspartnern der Universitäten Salzburg und Szeged soll ein thematisches Dissertationsnetzwerk für zwei Jahre (bei möglicher Verlängerung) eingerichtet werden. Im Rahmen dieses bilateralen Netzwerkes soll 7 sehr engagierten und höchst motivierten DissertantInnen (3 aus Szeged und 4 aus Salzburg), deren Dissertationen aufs engste inhaltlich und methodisch zusammenhängen, ein intensiver wissenschaftlicher Austausch unter der Leitung der Projektbetreuer/Innen ermöglicht werden. Die DissertantInnen veranstalten 2-mal jährlich einen 10-tägigen Workshop (Impulsreferate und Diskussionen) – einmal pro Jahr in Szeged und einmal in Salzburg, wo sie gezielt methodische Fragestellungen, relevante Theorien und Ansätze zur fantastischen Literatur und zum fantastischen Menschenbild, sowie fachverwandte kulturwissenschaftliche Themen erörtern und geplante Publikationen aus ihrem Forschungsbereich vorstellen und diskutieren.

Neben den einzelnen Dissertationen werden ein Sammelband zu den Ergebnissen der Workshops und ein Sammelband zur Fantastik in Österreich, Ungarn, Großbritannien erscheinen sowie mehrere kleinere Einzelpublikationen.
StatusAbgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/0531/12/06

Systematik der Wissenschaftszweige 2002

  • 6617 Literaturwissenschaft (auch: vergleichende -)
  • 6605 Anglistik