Kulturelle Teilhabe in Salzburg. Grundlagen, Möglichkeiten, Herausforderungen und Strategien

Projektdetails

Beschreibung

Ausgangspunkt ist, dass kulturelle Teilhabe und in Folge die Gestaltung des kulturellen Lebens eine gemeinsame Aufgabe von institutionellen Vertreter*innen, Kunst- und Kulturschaffenden als auch zivilen Personen ist. Unter dieser Prämisse fehlt in Salzburg einerseits eine Plattform, die den regelmäßigen Austausch zwischen verschiedenen Akteur*innen aus Universität, Kunst- und Kultureinrichtungen und Zivilgesellschaft ermöglicht, andererseits mangelt es auch an wissenschaftlichen Erkenntnissen über die Voraussetzungen und Bedingungen solcher gemeinsamer Prozesse. Die Idee des langfristig angelegten Kooperationsprojektes ist es, an der Beseitigung dieser Defizite zu arbeiten.
Das Ziel ist, mit dem Projekt eine vielfältige Plattform für wissenschaftlichen, kulturellen und künstlerischen Austausch, für neuartige, teilhabe-orientierte kulturelle und künstlerische Konzept- und Forschungsarbeit zu schaffen und damit Visionen einer partizipativen und kritischen Kulturvermittlung für den Standort Salzburg (Stadt und Land) zu entwickeln. Diese soll die verschiedenen Aktivitäten vernetzen und damit interdisziplinäres und kollaboratives Forschen, Lernen, künstlerische Gestaltung, kreative Teilhabe und kritisches Denken fördern.

Basis der programmatischen und inhaltlichen Arbeit des Projektes ist (1) die interdisziplinäre Grundlagenforschung, die mittels aktueller theoretischer Konzepte Exklusionsmechanismen und Inklusionspotenziale kulturelle Teilhabe analysiert und sichtbar macht, wobei der Standort Salzburg (Stadt und Land) den zentralen Referenzpunkt darstellt. Die Grundlagenforschung steht in enger Verbindung mit (2) der Erschließung spezifischer Themenfelder, die Fragen kultureller Teilhabe und Mitgestaltung und darauf bezogene Aktivitäten disziplinübergreifend verhandeln. Beides bildet wiederum ein Fundament für ein neuartiges (Weiter)Bildungsformat einer anwendungsorientierten Wissensproduktion, (3) der Akademie für dezentrale und transdisziplinäre Kulturkonzepte. Die gewonnenen Erkenntnisse aus (1) – (3) werden in Form (4) einer digitalen Plattform und Toolbox als langfristiges Vermittlungswerkzeug aufbereitet, die über das Projekt hinausgehend als Wissenstransfer Multiplikator*innen zugänglich gemacht werden. Die Erkenntnisse aus (2)-(4) fließen reziprok wiederum in die Grundlagenforschung ein.

Das geplante Projekt verfolgt zwei Ziele:
1. Durchführung von Grundlagenforschung und Erschließung spezifischer Themenfelder zu kultureller Teilhabe mit einem Fokus auf Stadt und Land Salzburg. (Baustein 1 und 2)
2. Entwicklung von Angeboten für die Vermittlungsarbeit in Gestalt einer Akademie für dezentrale und transdisziplinäre Kulturkonzepte und einer digitalen Plattform und anwendungsorientierten Toolbox.
KurztitelKulturelle Teilhabe in Salzburg
AkronymKulturelle Teilhabe in Salzburg
StatusLaufend
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/10/1731/03/21

Systematik der Wissenschaftszweige 2002

  • 69 Sonstige und interdisziplinäre Geisteswissenschaften

Systematik der Wissenschaftszweige 2012 (6-Steller)

  • 605004 Kulturwissenschaft

Systematik der Wissenschaftszweige 2012

  • 605 Andere Geisteswissenschaften

Publikationen

Das Regionalmuseum als lokaler Treffpunkt und Ort mutiger, kritischer Fragen. Museumsleiterin Ingrid Weydemann spricht mit Anita Moser über die Rolle von Regionalmuseen, Beispiele kultureller Teilhabe und kulturpolitische Forderungen

Moser, A. & Weydemann, I., 10 Okt 2019, in : p-art-icipate. Kultur aktiv gestalten. eJournal des Programmbereichs Contemporary Arts & Cultural Production. 2019, 10

Publikation: Beitrag in FachzeitschriftArtikel

Kultur produzieren: Künstlerische Praktiken und kritische kulturelle Produktion

Zobl, E., Klaus, E., Moser, A. & Baumgartinger-Seiringer, P., 2019, Bielefeld: Transcript.

Publikation: Buch/BerichtBuchForschung

Open Up! II – Kulturelle Teilhabe in der Praxis. Einleitung

Akarcesme, D., Baumgartinger-Seiringer, P. & Moser, A., 2019, in : p-art-icipate. Kultur aktiv gestalten. eJournal des Programmbereichs Contemporary Arts & Cultural Production.

Publikation: Beitrag in FachzeitschriftArtikel