Modelling Human Inference in the Framework of Probability Logic

  • Kleiter, Gernot, (Projektleitung)

Projektdetails

Beschreibung

Das Projekt gehört zum Programm (LogICCC) der European Science Foundation (ESF). Für das Thema ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Logikern (Schurz, Kistler), Mathematikern (Jirousek, Gilio) und mit Psychologen (Perner, Beck) von besonderer Bedeutung. Vom ESF wurde das übergeordnete Projekt “The Logic of Causal and Probabilistic Reasoning in Uncertain Environments (LcpR)” befürwortet. Gernot Kleiter ist Leiter des LcpR. Schlussfolgerndes Denken wird traditionell im Rahmen der klassischen Logik untersucht. Das heißt, dass die Aufgaben und “richtigen” Antworten auf dem Hintergrund der klassischen Logik bestimmt werden. Seit einigen Jahren untersuchen wir Schlussfolgerndes Denken im Rahmen der Wahrscheinlichkeitslogik und anderer moderner formaler Ansätze in der Artificial Intelligence.

Formale Untersuchung zur Eignung wahrscheinlichkeitslogischer Systeme als Rahmen zur Modellbildung zum menschlichen Denken (z.B. Nichtmonotones Schließen, System P, Kohärenzansatz, g-coherence etc.). Vorgangsweise: (a) Empirische Untersuchungen. (b) Schreiben von C++ Programmen zur Versuchssteuerung, zur Untersuchung von Bayes'schen Netzwerken und Kausalität (Zusammenarbeit mit Jirousek und Kistler) und zu (c) spieltheoretischen Simulationen (Zusammenarbeit mit Schurz).
KurztitelLogICCC_Modelling Human Inference
StatusAbgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/08/0830/09/12