MOlecule-based DiagnosiS of Allergy and Related diseases caused by miTes

    Projektdetails

    Beschreibung

    Dieses 'Industry-Academia Partnerships and Pathways' Projekt soll unter 'Marie Curie' der Schiene 'Menschen' des FP7-Programms der Europäischen Kommission eingereicht werden. Das Konsortium bestehend aus vier akademischen bzw medizinischen und vier industriellen Parntern wird von Dr Martin Himly an der Universität Salzburg koordiniert und schliesst Teilnehmer aus Schweden, Niederlande, Island, Spanien und Österreich ein. Bei IAPP handelt es sich um ein Austauschprogramm, welches Technologietransfer, Knowledge sharing und langfristige Zusammenarbeit zwischen der Industrie und Akademie fördern soll. Weiters sind noch einige klinische Zentren in Kuba, Kolumbien, Martinique und Italien in MODSART involviert.

    Das FP7-PEOPLE-2009-IAPP 'MODSART' plant die Herstellung neuer rekombinanter Allergene aus diversen tropischen Hausstaubmilben und verschiedenen „storage mites“ für Anwendung in miniaturisierten in vitro Diagnoseverfahren. Zur Zeit stehen bereits viele native gereinigte und rekombinante Allergene aus Pollen, Pilzen und Nahrungsmitteln für miniaturisierte serologische Tests („microarray technology“) zur Verfügung. Einige Allergene sind auch von der europäischen und der amerikanischen Hausstaubmilbe (Dermatophagoides pteronyssinus bzw farinae), und von Schaben (Blatella germanica) verfügbar. Sie ermöglichen die Erhebung der Sensibilisierung von Patienten auf exakte Weise, was man als 'molecule-based diagnosis“ bezeichnet.
    KurztitelProjektanbahnung zu FP7-PEOPLE-2009-IAPP 'MODSART'
    StatusAbgeschlossen
    Tatsächlicher Beginn/ -es Ende24/04/0927/07/09

    Systematik der Wissenschaftszweige 2002

    • 3401 Allergieforschung