Physiological Geo-Sensing - Entwicklung eines Konzeptes für die Nutzung von tragbarer Sensorik und Messfehlererkennung für physiologisches Montoring

Projektdetails

Beschreibung

Das entwickelte Nutzungskonzept ist zentrale Voraussetzung für die Fusion von Messdaten in naher Echtzeit, der bisher nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Deshalb ist eine grundlegende Weiterentwicklung nötig, die Gewinnung von höherwertiger Information durch Fusion von verschiedenen Messparametern (Herzfrequenz, HRV, Beschleunigung, Positionsveränderung, etc.) erlaubt, und damit eine besser an den AnwenderInnen ausgerichtete Lösung mit klaren Handlungsempfehlungen, Interventionshilfen etc. bereitstellt.
Bei der Datenübertragung vom Sensor an externe Geräte ist speziell die Verwendung von offenen Kommunikationsprotokollen und Datenformaten als Innovation zu erwähnen. Im Gegensatz zu bisherigen proprietären Lösungen wird die Strategie verfolgt, ein flexibles System zu schaffen, das nicht aus fix verschalteten (hard wired) Komponenten besteht, sondern modular anpassbar ist.
Im Bereich Fehlererkennung in Messdaten liegt die zentrale Innovation darin, dass ein Algorithmus als Kombination zwischen statistischen, regelbasierten, histogrammbasierten und Zeitreihenanalyse-Ansätzen entwickelt wird. Im Gegensatz zu bisherigen Entwicklungen, die meist auf technische Sensorentwicklungen fokussiert haben, wird hiermit die Optimierung der Messgenauigkeit durch Fehlerdetektionsmechanismen adressiert.
KurztitelPhysiological Geo-sensing
StatusAbgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende8/09/1510/12/15

Systematik der Wissenschaftszweige 2002

  • 1810 Geographische Informationssysteme (GIS)

Systematik der Wissenschaftszweige 2012 (6-Steller)

  • 105403 Geoinformatik

Systematik der Wissenschaftszweige 2012

  • 105 Geowissenschaften