Transcutaneous Immunotherapy with Allergen Extract

Projektdetails

Beschreibung

In der allergenspezifischen Immuntherapie (AIT) werden Allergenextrakte heutzutage über subkutane Injektion oder sublingual verabreicht. Neue Studien haben gezeigt, dass die Verabreichung von Antigenen über die Haut (z.B. durch intradermale Injektion), zu einem besseren Antigentransport zu den Lymphknoten führt und bei geringerer Dosis gleiche Immunogenität aufweist wie andere Methoden.

In dem vorliegenden Projekt wird ein neuartiger Infrarotlaser eingesetzt, um schmerzfrei Mikroporen in den obersten Hautschichten zu erzeugen, und somit Allergenextrakte transkutan zu verabreichen. Im Mausmodell wird die Immunogenität und Wirksamkeit dieser Methode im Vergleich zu herkömmlicher subkutaner Injektion evaluiert.

Verschiedene klinisch zugelassene Allergenextrakte werden über laser-generierte Mikroporen verabreicht und humorale Immunogenität (IgG) sowie die Immunpolarisation von T-Zellen (Treg, Th1, Th2, Th17, Th22) bestimmt. Bei nachgewiesener Immunogenität, wird anschließend der therapeutische Nutzen bezüglich der Verbesserung der Lungenfunktion mittels Ganzkörperplethysmographie einem Asthma Mausmodell untersucht.
KurztitelP.L.E.A.S.E. IT
StatusAbgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende10/04/1828/02/19

Systematik der Wissenschaftszweige 2012

  • 301 Medizinisch-theoretische Wissenschaften, Pharmazie

Systematik der Wissenschaftszweige 2012 (6-Steller)

  • 301903 Impfstoffentwicklung
  • 301902 Immunologie

Systematik der Wissenschaftszweige 2002

  • 3432 Impfstoffentwicklung
  • 3411 Immunologie