Medienkompetenz.

Herausforderungen im Umgang mit konvergierenden Medienangeboten.

Publikation: Beitrag in Buch/Bericht/KonferenzbandKapitel in einem SammelbandForschungBegutachtung

Abstract

Technische, soziale und mediale Wandlungsprozesse hin zu einer kommerziell mitgeprägten Medienkulturgesellschaft erfordern einen evidenzbasierten, bei den tatsächlichen Gebrauchsweisen von Nutzern und Nutzerinnen ansetzenden, interdisziplinär angelegten Diskurs zur Medienkompetenz. Im Zuge der Zunahme konvergenter Mediendienste und -angebote plädiert der Beitrag für die Neujustierung der Medienkompetenz hin zu einer Gebrauchskompetenz, deren Ziel die Stärkung der partizipativen Teilhabe von Nutzern und Nutzerinnen an der Gesellschaft ist.
OriginalspracheDeutsch
TitelHandbuch Medienökonomie
Redakteure/-innenJan Krone, Tassilo Pellegrini
ErscheinungsortWiesbaden
Herausgeber (Verlag)Springer
Seiten1-17
ISBN (elektronisch)978-3-658-09632-8
ISBN (Print)3658095911, 978-3658095918
DOIs
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2018

Publikationsreihe

NameSpringer Reference Sozialwissenschaften
Herausgeber (Verlag)Springer

Systematik der Wissenschaftszweige 2012

  • 508 Medien- und Kommunikationswissenschaften

Schlagwörter

  • Medienkompetenz
  • Konvergenz
  • Medien

Zitieren

Paus-Hasebrink, I. (2018). Medienkompetenz. Herausforderungen im Umgang mit konvergierenden Medienangeboten. in J. Krone, & T. Pellegrini (Hrsg.), Handbuch Medienökonomie (S. 1-17). (Springer Reference Sozialwissenschaften). Wiesbaden: Springer. https://doi.org/10.1007/978-3-658-09632-8_56-2