Modelle der (Sprach-)Bildung für jugendliche und junge erwachsene SeiteneinsteigerInnen

Andrea Ender, Karin Madlener

Publikation: Beitrag in Buch/Bericht/KonferenzbandKapitel in einem SammelbandForschungBegutachtung

Abstract

Im Zuge aktueller Migrationsbewegungen suchen auch viele Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in den deutschsprachigen Ländern Zuflucht. Gerade für jugendliche und junge erwachsene SeiteneinsteigerInnen wirken sich Angebote der Sprach-, Schul- und Ausbildung entscheidend auf persönliche, soziale und berufliche Lebensperspektiven aus. Es stellt sich daher die Frage, wie gerade dieser Altersgruppe im Sinne der sozialen Teilhabe und Integration ein angemessener Zugang zu Sprache und Bildung ermöglicht werden kann. Da die föderalen Bildungssysteme der deutschsprachigen Länder keinen einheitlichen Rahmen für die Sprach-, Schul- und Ausbildung von SeiteneinsteigerInnen bieten, wurde in den deutschen Bundesländern, in der Schweiz und in Österreich eine Vielzahl von schultypspezifischen curricularen Modellen von sogenannten Willkommens-, Integrations- oder Übergangsklassen entwickelt, die erst neuerdings verstärkt fachwissenschaftlich begleitet und evaluiert werden (z.B. Ahrenholz, Fuchs & Birnbaum, 2016; Benholz, Frank & Gürsoy (Hrsg.), 2015; Benholz, Frank & Niederhaus (Hrsg.), 2016; Karakayali, zur Nieden, Gross, Kahveci, Güleryuz & Heller, 2017; Korntheuer, Gag, Anderson & Schroeder, 2018; Lange, Kutz & Czinglar, 2017; Mavruk & Wiethoff, 2015; Reich, 2017). Unser Projekt fragt in diesem Kontext einerseits nach den Herausforderungen, den Handlungs- und Entscheidungsgrundlagen und den Handlungsspielräumen für Sprach- und Fachlehrpersonen und andererseits nach den möglichen Beiträgen der Sprachlehr- und -lernforschung zur Entwicklung, Evaluierung und Weiterentwicklung von (Sprach-)Bildungsmodellen für jugendliche und junge erwachsene SeiteneinsteigerInnen ebenso wie zur Professionalisierung der Lehrenden. Wir stützen uns im Folgenden auf Daten einer Pilotstudie (2016–2017), im Rahmen derer schriftliche und mündliche Befragungen mit insgesamt 30 Sprach- und Fachlehrenden im Kontext von Willkommens-, Integrations- bzw. Übergangsklassen an Schulstandorten in Österreich, in der Schweiz und in Deutschland durchgeführt wurden.
OriginalspracheDeutsch
TitelMit Sprache Grenzen überwinden
UntertitelSprachenlernen und Wertebildung im Kontext von Flucht und Migration
Redakteure/-innenSabine Schmölzer-Eibinger, Muhammed Akbulut, Bora Bushati
Herausgeber (Verlag)Waxmann
Seiten73-96
ISBN (Print)978-3-8309-4042-5
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2019

Systematik der Wissenschaftszweige 2012

  • 602 Sprach- und Literaturwissenschaften

Zitieren

Ender, A., & Madlener, K. (2019). Modelle der (Sprach-)Bildung für jugendliche und junge erwachsene SeiteneinsteigerInnen. in S. Schmölzer-Eibinger, M. Akbulut, & B. Bushati (Hrsg.), Mit Sprache Grenzen überwinden: Sprachenlernen und Wertebildung im Kontext von Flucht und Migration (S. 73-96). Waxmann.
Ender, Andrea ; Madlener, Karin. / Modelle der (Sprach-)Bildung für jugendliche und junge erwachsene SeiteneinsteigerInnen. Mit Sprache Grenzen überwinden: Sprachenlernen und Wertebildung im Kontext von Flucht und Migration. Hrsg. / Sabine Schmölzer-Eibinger ; Muhammed Akbulut ; Bora Bushati. Waxmann, 2019. S. 73-96
@inbook{fecc1dbe9be9404581dfcfeaa789845a,
title = "Modelle der (Sprach-)Bildung f{\"u}r jugendliche und junge erwachsene SeiteneinsteigerInnen",
abstract = "Im Zuge aktueller Migrationsbewegungen suchen auch viele Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in den deutschsprachigen L{\"a}ndern Zuflucht. Gerade f{\"u}r jugendliche und junge erwachsene SeiteneinsteigerInnen wirken sich Angebote der Sprach-, Schul- und Ausbildung entscheidend auf pers{\"o}nliche, soziale und berufliche Lebensperspektiven aus. Es stellt sich daher die Frage, wie gerade dieser Altersgruppe im Sinne der sozialen Teilhabe und Integration ein angemessener Zugang zu Sprache und Bildung erm{\"o}glicht werden kann. Da die f{\"o}deralen Bildungssysteme der deutschsprachigen L{\"a}nder keinen einheitlichen Rahmen f{\"u}r die Sprach-, Schul- und Ausbildung von SeiteneinsteigerInnen bieten, wurde in den deutschen Bundesl{\"a}ndern, in der Schweiz und in {\"O}sterreich eine Vielzahl von schultypspezifischen curricularen Modellen von sogenannten Willkommens-, Integrations- oder {\"U}bergangsklassen entwickelt, die erst neuerdings verst{\"a}rkt fachwissenschaftlich begleitet und evaluiert werden (z.B. Ahrenholz, Fuchs & Birnbaum, 2016; Benholz, Frank & G{\"u}rsoy (Hrsg.), 2015; Benholz, Frank & Niederhaus (Hrsg.), 2016; Karakayali, zur Nieden, Gross, Kahveci, G{\"u}leryuz & Heller, 2017; Korntheuer, Gag, Anderson & Schroeder, 2018; Lange, Kutz & Czinglar, 2017; Mavruk & Wiethoff, 2015; Reich, 2017). Unser Projekt fragt in diesem Kontext einerseits nach den Herausforderungen, den Handlungs- und Entscheidungsgrundlagen und den Handlungsspielr{\"a}umen f{\"u}r Sprach- und Fachlehrpersonen und andererseits nach den m{\"o}glichen Beitr{\"a}gen der Sprachlehr- und -lernforschung zur Entwicklung, Evaluierung und Weiterentwicklung von (Sprach-)Bildungsmodellen f{\"u}r jugendliche und junge erwachsene SeiteneinsteigerInnen ebenso wie zur Professionalisierung der Lehrenden. Wir st{\"u}tzen uns im Folgenden auf Daten einer Pilotstudie (2016–2017), im Rahmen derer schriftliche und m{\"u}ndliche Befragungen mit insgesamt 30 Sprach- und Fachlehrenden im Kontext von Willkommens-, Integrations- bzw. {\"U}bergangsklassen an Schulstandorten in {\"O}sterreich, in der Schweiz und in Deutschland durchgef{\"u}hrt wurden.",
author = "Andrea Ender and Karin Madlener",
year = "2019",
language = "Deutsch",
isbn = "978-3-8309-4042-5",
pages = "73--96",
editor = "Sabine Schm{\"o}lzer-Eibinger and Muhammed Akbulut and Bora Bushati",
booktitle = "Mit Sprache Grenzen {\"u}berwinden",
publisher = "Waxmann",

}

Ender, A & Madlener, K 2019, Modelle der (Sprach-)Bildung für jugendliche und junge erwachsene SeiteneinsteigerInnen. in S Schmölzer-Eibinger, M Akbulut & B Bushati (Hrsg.), Mit Sprache Grenzen überwinden: Sprachenlernen und Wertebildung im Kontext von Flucht und Migration. Waxmann, S. 73-96.

Modelle der (Sprach-)Bildung für jugendliche und junge erwachsene SeiteneinsteigerInnen. / Ender, Andrea; Madlener, Karin.

Mit Sprache Grenzen überwinden: Sprachenlernen und Wertebildung im Kontext von Flucht und Migration. Hrsg. / Sabine Schmölzer-Eibinger; Muhammed Akbulut; Bora Bushati. Waxmann, 2019. S. 73-96.

Publikation: Beitrag in Buch/Bericht/KonferenzbandKapitel in einem SammelbandForschungBegutachtung

TY - CHAP

T1 - Modelle der (Sprach-)Bildung für jugendliche und junge erwachsene SeiteneinsteigerInnen

AU - Ender, Andrea

AU - Madlener, Karin

PY - 2019

Y1 - 2019

N2 - Im Zuge aktueller Migrationsbewegungen suchen auch viele Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in den deutschsprachigen Ländern Zuflucht. Gerade für jugendliche und junge erwachsene SeiteneinsteigerInnen wirken sich Angebote der Sprach-, Schul- und Ausbildung entscheidend auf persönliche, soziale und berufliche Lebensperspektiven aus. Es stellt sich daher die Frage, wie gerade dieser Altersgruppe im Sinne der sozialen Teilhabe und Integration ein angemessener Zugang zu Sprache und Bildung ermöglicht werden kann. Da die föderalen Bildungssysteme der deutschsprachigen Länder keinen einheitlichen Rahmen für die Sprach-, Schul- und Ausbildung von SeiteneinsteigerInnen bieten, wurde in den deutschen Bundesländern, in der Schweiz und in Österreich eine Vielzahl von schultypspezifischen curricularen Modellen von sogenannten Willkommens-, Integrations- oder Übergangsklassen entwickelt, die erst neuerdings verstärkt fachwissenschaftlich begleitet und evaluiert werden (z.B. Ahrenholz, Fuchs & Birnbaum, 2016; Benholz, Frank & Gürsoy (Hrsg.), 2015; Benholz, Frank & Niederhaus (Hrsg.), 2016; Karakayali, zur Nieden, Gross, Kahveci, Güleryuz & Heller, 2017; Korntheuer, Gag, Anderson & Schroeder, 2018; Lange, Kutz & Czinglar, 2017; Mavruk & Wiethoff, 2015; Reich, 2017). Unser Projekt fragt in diesem Kontext einerseits nach den Herausforderungen, den Handlungs- und Entscheidungsgrundlagen und den Handlungsspielräumen für Sprach- und Fachlehrpersonen und andererseits nach den möglichen Beiträgen der Sprachlehr- und -lernforschung zur Entwicklung, Evaluierung und Weiterentwicklung von (Sprach-)Bildungsmodellen für jugendliche und junge erwachsene SeiteneinsteigerInnen ebenso wie zur Professionalisierung der Lehrenden. Wir stützen uns im Folgenden auf Daten einer Pilotstudie (2016–2017), im Rahmen derer schriftliche und mündliche Befragungen mit insgesamt 30 Sprach- und Fachlehrenden im Kontext von Willkommens-, Integrations- bzw. Übergangsklassen an Schulstandorten in Österreich, in der Schweiz und in Deutschland durchgeführt wurden.

AB - Im Zuge aktueller Migrationsbewegungen suchen auch viele Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in den deutschsprachigen Ländern Zuflucht. Gerade für jugendliche und junge erwachsene SeiteneinsteigerInnen wirken sich Angebote der Sprach-, Schul- und Ausbildung entscheidend auf persönliche, soziale und berufliche Lebensperspektiven aus. Es stellt sich daher die Frage, wie gerade dieser Altersgruppe im Sinne der sozialen Teilhabe und Integration ein angemessener Zugang zu Sprache und Bildung ermöglicht werden kann. Da die föderalen Bildungssysteme der deutschsprachigen Länder keinen einheitlichen Rahmen für die Sprach-, Schul- und Ausbildung von SeiteneinsteigerInnen bieten, wurde in den deutschen Bundesländern, in der Schweiz und in Österreich eine Vielzahl von schultypspezifischen curricularen Modellen von sogenannten Willkommens-, Integrations- oder Übergangsklassen entwickelt, die erst neuerdings verstärkt fachwissenschaftlich begleitet und evaluiert werden (z.B. Ahrenholz, Fuchs & Birnbaum, 2016; Benholz, Frank & Gürsoy (Hrsg.), 2015; Benholz, Frank & Niederhaus (Hrsg.), 2016; Karakayali, zur Nieden, Gross, Kahveci, Güleryuz & Heller, 2017; Korntheuer, Gag, Anderson & Schroeder, 2018; Lange, Kutz & Czinglar, 2017; Mavruk & Wiethoff, 2015; Reich, 2017). Unser Projekt fragt in diesem Kontext einerseits nach den Herausforderungen, den Handlungs- und Entscheidungsgrundlagen und den Handlungsspielräumen für Sprach- und Fachlehrpersonen und andererseits nach den möglichen Beiträgen der Sprachlehr- und -lernforschung zur Entwicklung, Evaluierung und Weiterentwicklung von (Sprach-)Bildungsmodellen für jugendliche und junge erwachsene SeiteneinsteigerInnen ebenso wie zur Professionalisierung der Lehrenden. Wir stützen uns im Folgenden auf Daten einer Pilotstudie (2016–2017), im Rahmen derer schriftliche und mündliche Befragungen mit insgesamt 30 Sprach- und Fachlehrenden im Kontext von Willkommens-, Integrations- bzw. Übergangsklassen an Schulstandorten in Österreich, in der Schweiz und in Deutschland durchgeführt wurden.

M3 - Kapitel in einem Sammelband

SN - 978-3-8309-4042-5

SP - 73

EP - 96

BT - Mit Sprache Grenzen überwinden

A2 - Schmölzer-Eibinger, Sabine

A2 - Akbulut, Muhammed

A2 - Bushati, Bora

PB - Waxmann

ER -

Ender A, Madlener K. Modelle der (Sprach-)Bildung für jugendliche und junge erwachsene SeiteneinsteigerInnen. in Schmölzer-Eibinger S, Akbulut M, Bushati B, Hrsg., Mit Sprache Grenzen überwinden: Sprachenlernen und Wertebildung im Kontext von Flucht und Migration. Waxmann. 2019. S. 73-96