Rhetoriken über Krieg: Karl Kraus gegen Alice Schalek

Publikation: Beitrag in Buch/Bericht/KonferenzbandKapitel in einem SammelbandForschungBegutachtung

Abstract

In diesem akribisch recherchierten Werk widmen sich internationale Forscherinnen und Forscher unterschiedlicher Disziplinen der weiblichen Perspektive von Kriegen – als Opfer wie Täterin, als Friedens-Bertha und Flinten-Uschi, als Publizistinnen und Rezipientinnen, als Pazifistinnen und Kriegsbefürworterinnen und nicht zuletzt als treibende Arbeitskraft der Kriegsmotoren. Auf Grundlage der neuesten Forschung werden in diesem Band Mythen, Legenden und Stereotype beleuchtet und nicht zuletzt die Rolle der Medien und Kriegspropaganda von und für Frauen analysiert – vom Ersten Weltkrieg bis heute, in Monarchie, Diktatur, Demokratie und Kalifat, vom Herzen Europas über die Türkei, den Nahen Osten bis hin zu Westsahara und Vietnam.
Das Buch erscheint mit rund 400 Seiten in der von Wolfgang Duchkowitsch und Fritz Hausjell herausgegebenen Reihe Kommunikation.Zeit.Raum im LIT Verlag Wien. Mit Beiträgen von H. Esra Arcan, Torsten Bewernitz, Monika Bernold, Bettina Biron, Wolfgang Duchkowitsch, Heinz Gärtner, Jürgen Grimm, Christa Hämmerle, Susanne Kinnebrock, Elisabeth Klaus, Cristina-Estera Klein, Daniela Kraus, Renée Lugschitz, Katharine Sarikakis, Sandra Sonnleitner, Hülya Tekats, Martina Thiele, Charlie Winter und Marion Wittfeld.
OriginalspracheDeutsch
TitelFrauen.Medien.Krieg
Redakteure/-innenBettina Biron, Wolfgang Duchkowitsch, Wolfgang Lamprecht
ErscheinungsortMünster
Herausgeber (Verlag)Lit. Verlag
Seiten231- 255
Band6
ISBN (elektronisch)978-3-643-50731-2
ISBN (Print)978-3-643-50731-0
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2020

Systematik der Wissenschaftszweige 2012

  • 605 Andere Geisteswissenschaften

Zitieren

Klaus, E. (2020). Rhetoriken über Krieg: Karl Kraus gegen Alice Schalek. in B. Biron, W. Duchkowitsch, & W. Lamprecht (Hrsg.), Frauen.Medien.Krieg (Band 6, S. 231- 255). Münster: Lit. Verlag.